Wie du den perfekten Kaffee mit einer French Press zubereitest

Kaffee mit einer French Press zu machen scheint zunächst simpel zu sein – doch wenn du nicht achtsam bist, kann dein Kaffee schnell zu bitter oder zu weich werden. Mach‘ dir erstmal keine Sorgen; diese Fehler sind einfach zu vermeiden. Damit du eine wunderbare Tasse Kaffee aus deiner French Press zaubern kannst, haben wir eine detaillierte Beschreibung zusammengestellt, damit du in ein paar einfachen Schritten eine köstliche Tasse Kaffee zu jeder Zeit genießen kannst.

Was du brauchst

  • Eine French Press
  • Wasser
  • Gemahlenen Kaffee
  1. Entferne den Deckel und den Filter

Auch wenn es offensichtlich erscheinen mag, entferne den Deckel und den Filter von bzw. aus deiner French Press. Wenn sie aus Glas ist, solltest du sie eventuell vorwärmen, um Risse oder gar ein eventuelles Zerbrechen zu vermeiden. Zum Vorwärmen gießt du einfach heißes Wasser in die French Press und lässt es für 2-3 Minuten stehen. Anschließend gießt du das Wasser wieder aus.

  1. Koche das Wasser

Erhitze Wasser in einem Topf oder einem Wasserkocher. Auch wenn du gefiltertes Wasser für den perfekten Geschmack bevorzugst, ist es nicht zwangsläufig nötig. Anders als bei Espressomaschinen sind French Presses nicht allzu empfindlich gegenüber ungefiltertem Wasser. Für das beste Brüherlebnis, solltest du das Wasser so heiß werden lassen, dass es kurz vor dem Kochen ist. Damit das Ganze einfach von Statten geht, lässt du das Wasser kurz aufkochen und lässt es für kurze Zeit stehen.

  1. Mahle deinen Kaffee

Wenn du ganze Kaffeebohnen hast, achte darauf, dass du diese zu einer gleichmäßigen Konsistenz mahlst – ähnlich zu der von koscherem Salz. Durch diese Größe erhältst du Unmengen an Extraktion, ohne dass zu viel Pulver durch den Filter gelangt. Sollte das Pulver zu fein gemahlen sein, kann es sein, dass der Kaffee zu bitter wird. Falls du vorgemahlenen Kaffee kaufst, achte darauf, dass es spezieller French-Press-Kaffee oder grob gemahlener Kaffee ist.

  1. Messe deinen Kaffee

Gebe dein Kaffeepulver in die French Press. Es sollten ungefähr 2 Esslöffel Kaffeepulver auf 175 ml Kaffee sein.

  1. Lasse den Kaffee erblühen

Gieße ein wenig Wasser über das Kaffeepulver – optimalerweise kreisförmig – und lasse es für einige Sekunden ziehen. Dadurch entfaltet der Kaffee köstliche Aromen und Öle.

  1. Gieße den Rest des Wassers ein

Immer noch in kreisförmiger Bewegung, gießt du den Rest des Wassers auf das Kaffeepulver. Setze nun vorsichtig Deckel und Filter dadrüber.

  1. Lass den Kaffee durchziehen

Lasse den Kaffee für drei bis vier Minuten ruhen. Du kannst ihn etwas länger ziehen lassen, um ein kräftigeres Aroma zu bekommen, doch in der Regel sollte es nicht viel länger als vier Minuten sein. Wenn der Kaffee zu lange zieht, wird er spürbar bitter.

  1. Gib den Kaffee in eine Tasse

Kippe den Kaffee in eine Tasse oder eine Karaffe, sobald der Brühvorgang durch ist. Es ist immer besser, den Kaffee sofort umzugießen, als ihn in der French Press ruhen zu lassen, da er dort immer noch in Kontakt mit dem Kaffeepulver ist und somit der Rest extrem bitter werden kann.

Wenn du die dickere Textur der French Press nicht magst, kannst du den Kaffee durch einen Papier- oder Stofffilter gießen. Denke jedoch daran, dass dadurch einige Aromen verloren gehen können.

Fazit

Das war’s schon. Diese acht einfachen Schritte garantieren, dass du immer perfekten, gleichmäßigen und köstlichen Kaffee aus deiner French Press genießen kannst.