Einfach:

Kein überflüssiges Chichi

Hast du auch schon mal vor dem Kaffeeregal gestanden und dich gewundert, wie viele verschiedene Sorten Kaffee es gibt?

Von der Mischung für die Abendstunden bis hin zur Bohne speziell für den faulen Sonntag.
Aber macht so viel Auswahl deinen Kaffee wirklich besser?
Natürlich nicht. Die vermeintliche Vielfalt ist schlicht Marketing, mit dem versucht wird, die Kunden an den Lifestyle-Hörnern zu packen und ihnen nicht eine, sondern am besten drei Bohnenmischungen zu verkaufen. Da machen wir nicht mit! Denn das mittlerweile übergroße Angebot an Waren überall überfordert uns selbst oft genug. Deswegen findest du bei uns nur vier Sorten Bohnen:
Kaffee Crema und Espresso in mild und kräftig. Denn für den guten Geschmack kommt es nicht darauf an, ob die Bohnen bei Vollmond geerntet und bei klassischer Musik verpackt wurden, sondern wie sie angebaut und geröstet werden. Auf beides legen wir großen Wert:

Um den komplexen Teil der Kaffeeherstellung kümmern wir uns also. Du musst dich nur noch unter vier Bohnensorten für deinen Favoriten entscheiden. Denn das Leben ist schon kompliziert genug, da muss es dein Kaffee nicht auch noch sein.

Fair, ökologisch und sozial:

Weil es sich so gehört!

Es ist fast schon ein bisschen traurig, dass wir darüber sprechen müssen, denn eigentlich sollte verantwortungsvolles Handeln für jedes Unternehmen selbstverständlich sein. Aber so lange es 

Konzerne gibt, die Menschen das Trinkwasser abgraben oder für ihre Palmölplantage den Regenwald abholzen, muss es wohl sein.

Von daher: Die Erde und ihre Bewohner liegen uns am Herzen. Deshalb möchten wir, dass du einfach guten Kaffee genießen kannst und es gleichzeitig über unsere gesamte Produktionskette gerecht und umweltverträglich zugeht: 

In Übersee

Wir bezahlen unsere Bauern direkt - ohne Zwischenhändler - und deutlich über dem, was sie von den großen Kaffeekonglomeraten bekommen würden.

Denn wer hart arbeitet, sollte davon gut leben können, eine Perspektive fürs Alter haben und sich keine Sorgen um seine Kinder machen müssen. Außerdem können unsere Bauern so auf alles verzichten, was die Natur in ihrer Heimat zerstört:

Wenn sie für ihre traditionell angebauten Bohnen fair bezahlt werden, müssen sie ihre Produktion nicht durch Insektenvernichter oder Pflanzengifte künstlich aufblasen.