Schokoladenüberzogene Espressobohnen

Von Espressobohnen hast du sicherlich schon zu Genüge gehört und gelesen. Du hast sie gemahlen, aufgebrüht, womöglich sogar schon selbst geröstet. Doch hast du sie schon mal mit Schokolade überzogen? Mocha-Liebhaber wissen natürlich, dass die Aromen von Schokolade und Kaffee perfekt zusammenspielen. Doch wie genial wäre es, wenn du diesen Genuss mal eben so, ohne mahlen, kochen oder brühen genießen kannst? Wir zeigen dir, wie du deine Kaffeebohnen im Handumdrehen zu einer schokoladigen Köstlichkeit verwandeln kannst.

Welche Bohnen du benutzen solltest

Hier kannst du bereits kreativ werden. Espressobohnen sind strenggenommen keine andere Kaffeeart – Espresso bezieht sich erstmal nur auf die Brühmethode. Dennoch eignen sich hier natürlich die typischen Bohnen, welche man für Espresso verwendet: dunkle Röstung. Diese eignet sich am besten im Zusammenspiel mit Schokolade.

Was du brauchst:

  • Backpapier und ein Backrost
  • Zwei Töpfe (oder eine Wasserbadschüssel)
  • Einen Löffel
  • Eine Gabel
  • Kaffeebohnen (möglichst dunkle Röstung)
  • Dunkle oder weiße Schokoladenstücken (Chocolate Chips)

Das Rezept

  1. Erhitze die Schokolade

Bringe die Schokolade über dem Wasserbad zum Schmelzen. Tue das bei niedriger Temperatur und unter ständigem Rühren, damit die Schokolade nicht anbrennt. Alternativ kannst du das auch ganz einfach in der Mikrowelle tun: Gib die Schokolade in ein Mikrowellengeeignetes Gefäß, erwärme sie für 20-30 Sekunden, rühre die Schokolade um und wiederhole das Ganze, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.

  1. Rühre die Espressobohnen ein

Sobald die Schokolade glatt und cremig ist, entfernst du die Schüssel vom Herd und rührst langsam die Espressobohnen ein. Gehe sicher, dass die Espressobohnen voll bedeckt sind und nicht zusammenkleben.

  1. Entferne die Schoko-Espresso-Bohnen

Hebe die Bohnen vorsichtig mit einer Gabel aus der Schüssel – Stück für Stück. Lasse die überflüssige Schokolade direkt abtropfen. Gebe sie anschließend auf das Backrost, welches mit Backpapier ausgelegt ist.

  1. Gib Toppings hinzu (optional) und lasse alles trocknen

Nun kannst du den Bohnen den letzten Schliff und deine ganz persönliche Note verleihen. Wir lieben hier Chilipulver, Kakaopulver oder Zimt. Hier musst du allerdings schnell sein – die Schokolade sollte dabei noch glänzend und weich sein. Anschließend lässt die die Bohnen auf dem Backpapier trocknen. Wenn es schnell gehen muss, kannst du auch den Kühlschrank oder das Gefrierfach nutzen.

  1. Nochmal! (Optional)

Wenn du es schokoladiger magst, kannst du den Vorgang nochmal wiederholen. So erhältst du eine köstliche, dicke und kräftige Schokoladenglasur.

  1. Genießen!

Jetzt zum köstlichen Teil: Genieße deine selbstgemachten, schokoladenglasierte Espressobohnen. Sie eignen sich super als Geschenk, zum Dessert oder für den kleinen Hunger zwischendurch. Verstaue sie am besten in einem luftdichten Behälter.